Blue Planet Prize 2017 für Prof. Hans Joachim Schellnhuber, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joachim Schellnhuber Bild vergrößern (© Potsdam Institut For Climate Impact Research)

Seit der Rio-Konferenz von 1992 verleiht die Asahi Glass Foundation den Blue Planet Prize an Personen oder Organisationen, die sich in herausragender Weise für den globalen Umweltschutz einsetzen. Wir freuen uns, dass in diesem Jahr mit Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joachim Schellnhuber ein deutscher Wissenschaftler ausgezeichnet wird. Hans Joachim Schellnhuber ist Gründer und Direktor des weltweit renommierten Potsdam-Instituts  für Klimafolgenforschung. Seine interdisziplinären Analysen und Forschungen haben wesentlich dazu beigetragen, dass über 190 Nationen auf der 21. UN-Klimakonferenz 2015 (COP 21) vereinbarten, die globale Erwärmung auf weniger als zwei Grad Celsius im Vergleich zum Beginn der Industrialisierung zu begrenzen. Darüber hinaus ist er seit 2009 Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) und langjähriges Mitglied des Weltklimarats (IPCC). Neben ihm wird außerdem die amerikanische Umweltforscherin  Prof. Gretchen C. Daily ausgezeichnet.

Die Preisverleihung findet am 18. Oktober in Tokyo statt. Für den 19.10. ist eine Vorlesung der beiden Preisträger an der United Nations University Tokyo geplant.

Pressemitteilung (Englisch) [pdf, 185.13k]